20.08.2017 · 06:08

Visionäre Sammlung Vol. 18: Das Haus des Künstlers

Was bewegt Künstlerinnen und Künstler, Gestalterinnen und Gestalter? In welchen künstlerisch, gestalterisch, architektonisch oder rein gedanklich konstruierten Räumen sind sie zu Hause? Woher nehmen sie ihre Inspirationen? Und wie nutzen einige ihre Doppelbegabung, sich in verschiedenen Welten zu bewegen?

Visionäre Sammlung Vol. 18: Das Haus des Kuenstlers, Ausstellungsansicht, Museum Haus Konstruktiv, 2012 Foto: Stefan Altenburger
Visionäre Sammlung Vol. 18: Das Haus des Kuenstlers, Ausstellungsansicht, Museum Haus Konstruktiv, 2012 Foto: Stefan Altenburger

Die Ausstellung «Das Haus des Künstlers» ist aus einer engen Zusammenarbeit mit dem Museum für Gestaltung Zürich entstanden: Aus beiden Sammlungen zeigen wir Malerei, Objekte, Design, Plakate, Videos sowie Möbel.

Mit dem Titel der Ausstellung «Das Haus des Künstlers» gehen wir – metaphorisch gesprochen – der Frage nach, wo sich Künstlerinnen und Künstler, Gestalterinnen und Gestalter, Designerinnen und Designer zu Hause fühlen. Welche Themen sind es, die ihre Ideen beeinflussen? Sind es Regelwerke oder urbane Strukturen, interessieren sie sich für die Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zitieren sie die Kunstgeschichte oder spielen Themen wie Geschwindigkeit und Dynamik eine Rolle?

Zahlreiche konstruktiv-konkret arbeitende Künstlerinnen und Künstler haben die Typografie, Produkt- und Umweltgestaltung stark beeinflusst. So zeigt sich in vielen Biografien – beispielsweise bei Max Bill, Victor Vasarely, Ueli Berger und Roland Clemens – dieses Phänomen der Doppelexistenzen: Einerseits waren sie freischaffende  Künstler, andererseits haben sie als Designer, Architekten, Bühnenbilder, Fotografen oder Typografen gearbeitet und bewegten sich dadurch zwischen Kunst und alltäglicher Warenwelt, zwischen Kunst und Design.

In fünf Kapiteln – Inszenierung, Shifting, Opposition, Systeme & Felder, Urban – haben wir unterschiedliche Werk-Konstellationen geschaffen, mit denen wir uns auf spielerische Weise künstlerischen Inspirationsquellen widmen. Dabei wird deutlich, dass die benannten Themen in vielen Werken häufig gleichzeitig zu finden sind. So könnte ein bestimmtes Werk oder ein Objekt, das wir im Zusammenhang eines bestimmten Kapitels zeigen, ohne weiteres auch in einem anderen Kapitel präsentiert werden. Die fünf Kapitel bieten Fragestellungen, die deutlich machen, welchen Ursprung künstlerische Ideen haben und wovon sich Künstlerinnen und Künstler, Designerinnen und Designer inspirieren lassen.

In der Ausstellung «Das Haus des Künstlers» werden wichtige kreative Impulse und künstlerische Denkprozesse deutlich, durch die sich das faszinierende und vielfältige Feld künstlerischer Strategien nachvollziehen lässt.

Die Ausstellung wurde kuratiert von Dorothea Strauss, Direktorin des Museum Haus Konstruktiv und Christian Brändle, Direktor des Museum für Gestaltung Zürich.

Trailer zur Ausstellung >>>



Museum Haus Konstruktiv · Selnaustrasse 25 · 8001 Zürich · +41 (0)44 217 70 80 · info@hauskonstruktiv.ch
© 2017 Museum Haus Konstruktiv. Der Inhalt dieser Website ist urheberrecht­lich geschützt und dient lediglich zu Informations­zwecken ohne Rechts­verbindlich­keit.
20.08.2017
06:00 Uhr MESZ