Sie sind hier:StartShop
21.10.2017 · 12:27

Bücher / Publikationen

Tomás Saraceno

Aerosolar Journeys

Tomás Saraceno versteht sein disziplinübergreifendes Schaffen als künstlerische Forschung, mit der er die Idee einer «realisierbaren Utopie» verfolgt. Inspiriert von physikalischen und biologischen Phänomenen – etwa der Thermodynamik der Atmosphäre oder den Strukturen von Spinnennetzen – entwickelt er in Zusammenarbeit mit entsprechenden Fachleuten, darunter Biologen, Ingenieure und Architekten, aufsehenerregende Werke: Riesige luftgefüllte Skulpturen, die nur dank der Sonneneinstrahlung und der Infrarotstrahlung der Erdoberfläche schweben, oder ebenso spektakuläre wie filigrane Netzstrukturen. Seine visionären Projekte erlauben einen Brückenschlag zu den russischen Konstruktivisten und Suprematisten: Schon Kasimir Malewitsch und El Lissitzky verfolgten die Idee fliegender Städte. Als Reaktion auf globale ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen sind Saracenos Arbeiten als Modelle zukünftiger, nachhaltiger Lebensformen zu verstehen.

Herausgeber Museum Haus Konstruktiv / Wilhelm-Hack-Museum
Verlag Walther König

Sprache Deutsch / Englisch

CHF 45.00 / Mitglied 40.00

Jürg Stäuble

Mehr sein als System

Obwohl seine raumdurchdringenden Skulpturen und Installationen meist aus mathematischen Überlegungen, Konstruktionszeichnungen und Modellen hervorgehen, ist Jürg Stäuble (*1948 in Wohlen, Schweiz) kein konstruktiver Künstler im gängigen Sinne. Für ihn ist Geometrie mehr Ausgangspunkt als Ziel und doch folgen seine Arbeiten präzisen Spielregeln. Basierend auf Sechseck- oder Kreisstrukturen sowie auf Ordnungssystemen wie Reihung, Verschiebung, Schichtung und Durchdringung fragen sie nach den Eigenschaften des Raumes und seiner Wahrnehmung. So sind seine künstlerischen Interventionen in der deutschsprachigen Schweiz auch häufig am Bau und im öffentlichen Raum anzutreffen. Die vorliegende Publikation würdigt das rund 50-jährige Schaffen des Schweizer Künstlers im Umfeld von Minimal Art, Land Art und Konzeptkunst.

Verlag Hatje Cantz

Sprache Deutsch / Englisch

CHF 49.00 / Mitglied 44.00

Marlow Moss

A Forgotten Maverick

Die britische Künstlerin Marlow Moss (1889–1958) ist eine der wenigen Vertreterinnen konstruktiver Kunst der ersten Stunde, die die grossen Meister der Moderne inspirierte. So zählt beispielsweise die sogenannte Doppellinie zu ihren wichtigsten Erfindungen, die sie erstmals 1930 in ihrer Malerei einsetzt. Sie ist eines der Elemente, das nicht nur Piet Mondrian, sondern auch Jean Gorin für ihre eigenen neoplastizistischen Kompositionen aufgreifen. Ohne auf sie zu verweisen, stehen deren Arbeiten dennoch in enger Beziehung zu Moss als Urheberin, teilen sich mit ihr eine neue Idee von Kunst und ihrer Komposition. Im Gegensatz zu ihren Zeitgenossen beschränkt sich Moss nicht auf die Malerei: Sie überführt ihre Liniengerüste und mathematischen Prinzipien in Reliefs und Skulpturen, die in diesem Ausstellungskatalog genauso eingängig beleuchtet werden wie ihr aussergewöhnliches Leben.

Verlag Hatje Cantz
Sprache Deutsch/Englisch

Hrsg. Sabine Schaschl, Museum Haus Konstruktiv, Zürich, Stiftung für konstruktive, konkrete und konzeptuelle Kunst, Text(e) von Lucy Howarth, Ankie de Jongh-Vermeulen, Sabine Schaschl, Gestaltung von Harald Pridgar

2017. 132 Seiten, 116 Abb.

CHF 42.00 / Mitglied 39.00

Painting Abstraction

New Elements in Abstract Painting

In den letzten Jahren hat die abstrakte Malerei eine üppige Vielschichtigkeit entwickelt, die, mehr als je zuvor, intensive Betrachtung verdient. Dieses massgebende Buch führt den Leser durch die Schwerpunktthemen in diesem Feld. Autor: Bob Nickas, Verlag Phaidon. Sprache Englisch.

CHF 49.00

Sammlungskatalog

Um die Ecke denken

Was 1986 im kleinen Kreis begeisterter Anhänger der konstruktiv-konkreten Kunst begann, ist inzwischen zu einem Museum mit beeindruckender Sammlung angewachsen. Über 900 Werke kann das Haus Konstruktiv heute sein Eigen nennen, darunter etwa 100 Neuzugänge allein aus den letzten fünf Jahren. Der Sammlungsband Um die Ecke denken ist mehr als die Fortsetzung des Überblicks «Ganz Konkret» aus dem Jahr 2011: Ein reich bebilderter Rundgang durch die Jubiläumsausstellung präsentiert die Neuerwerbungen und Schlüsselfiguren der konstruktiv-konkreten Kunst. Zeitgenössische Gastinterventionen von Olaf Breuning, Claudia Comte, Martin Creed, Sylvie Fleury, Christian Jankowski, Yves Netzhammer, Nedko Solakov und Martin Walde kommentieren zudem die Sammlung auf ebenso humorvolle wie subversive Weise neu. Mit Beiträgen von Bob Nickas, Burkhard Meltzer, Sabine Schaschl, Brandon Taylor sowie einem Interview mit der ersten Direktorin des Museums, Margit Weinberg Staber. Verlag Hatje Cantz. Sprache Deutsch/Englisch

CHF 67.00 / Mitglied 59.00

Sammlungskatalog

GANZ KONKRET

Reduktion ist wieder angesagt: ZERO erfährt international ein grosses Revival, wichtige Op-Art-Künstler werden wiederentdeckt, junge Galerien mit einem zeitgenössischen Programm zeigen massgebende Konzeptkünstler der 1960er- und 1970er-Jahre. Kurz: Konstruktive, konkrete und konzeptuelle Themen sind wieder absolut zeitgemäss. Das Haus Konstruktiv beschäftigt sich seit einigen Jahren mit genau diesen Themen. Ganz konkret zeichnet in neun Kapiteln die über 100-jährige Entwicklung der konstruktiven, konkreten und konzeptuellen Kunst bis in die Gegenwart nach. Gruppen- und Einzelprojekte wie unter anderem von Georges Vantongerloo, Tobias Madison oder auch Magdalena Fernandez präsentieren das Thema Kunstgeschichte als einen spannenden Echoraum zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Ein spannender und facettenreicher Überblick über die Entwicklung der konkreten, konstruktiven und konzeptuellen Kunst. Die Publikation stellt die Sammlung des Haus Konstruktiv vor und dokumentiert facettenreich und überraschend einen Querschnitt massgeblicher Positionen von 1900 bis 2010. Verlag Hatje Cantz. Sprache Deutsch/Englisch

Aktion:
CHF 20.00 
anstatt 65.00 / member 15.00 anstatt 58.00 

Cerith Wyn Evans

The What If?...Scenario (after LG)

Verlag Sternberg Press
Mitherausgeber: Thyssen-Bornemisza Art Contemporary
Gestaltung von Sara Hartman und John McCusker mit Vela Arbutina

Sprache Englisch

CHF 39.00

Cerith Wyn Evans, Hans Ulrich Obrist

The Conversation Series 24

Hans Ulrich Obrist hat mit dem Künstler von 2002 bis 2009 in Frankreich, England und Belgien mehrere Interviews geführt. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen ältere und aktuelle Arbeiten des Künstlers, wie zum Beispiel seine Neon- und Morsesignal-Arbeiten oder seine Tätigkeiten als Filmemacher, sowie sein Interesse an Japan und der japanischen Kultur. Evans erklärt dabei nicht nur sein Werk und seine Arbeitsweisen, er erläutert auch eine Grundidee seines Schaffens: die Verständlichkeit oder Unverständlichkeit von Signalen und Sprache. Zugleich erzählt er von seinen Vorbildern, Mentoren und für ihn wichtige Künstler. An einem der sechs Interviews nimmt auch sein ehemaliger Lehrer vom Londoner Royal College of Art, Peter Gidal, teil, der entscheidenden Einfluss auf Evans hatte. Ein weiteres Interview findet im Haus des französischen Schriftstellers und Filmemachers Alain Robbe-Grillet statt, mit dessen Filmen Evans sich intensiv auseinandergesetzt hat. Außerdem besuchen Obrist und Evans eine Retrospektive des Künstlers James Lee Byars und diskutieren dessen Werk im „longest interview ever“. Die Gespräche zeigen ein sehr unfassendes und differenziertes Bild des vielseitig tätigen Künstlers.

Verlag Walther König
Sprache Englisch

CHF 32.00

After Constructivism

Brandon Taylor

Als kurz nach der Russischen Revolution der Konstruktivismus hervortrat, befassten sich seine Kernprinzipien mit Struktur und Effizienz in der Kunstarbeit und mit der Natur und den Eigenschaften von Materialien. In einer Serie von 8 Abhandlungen untersucht Brandon Taylor die Ursprünge dieser Prinzipien und deren aussergewöhnliche Auswirkungen auf die restliche Moderne Kunst. Autor: Brandon Taylor, Verlag Yale University Press New Haven and London. Sprache Englisch.

CHF 79.00

Ulla von Brandenburg

It has a Golden Yellow Sun and an Elderly Grey Moon

Film, Architektur und Installation vereint in einer theatralischen Darstellung: Ulla von Brandenburg wird aufgrund ihres einzigartigen Stils zu Recht als eine der aufregendsten Künstlerinnen Deutschlands bezeichnet. Das Besondere an den Arbeiten von Ulla von Brandenburg ist die Art und Weise, wie sie Beziehungen zwischen Menschen erforscht und darstellt. Sie hat die Gabe, Geschichten zu erzählen, die sich auf der Schwelle zwischen Wirklichkeit und Kunst hin und her bewegen. Dabei verwendet sie oft historisches Ausgangsmaterial und transformiert es in die heutige Gegenwart. So deckt sie stillschweigend die Regeln auf, die unsere gemeinsame soziale Realität bestimmen. Die neue Mischung aus Film, Malerei, Installation und Performance lässt das Publikum in eine theatralische Betrachtung von Sprache, Austausch und Farben eintauchen. Mousse Publishing. Sprache Englisch/Französisch.

CHF 41.50

Christian Herdeg

Lyrical Minimalism

Herausgegeben von Sabine Schaschl / Museum Haus Konstruktiv

Christian Herdeg (*1942 in Zürich, lebt und arbeitet ebenda) experimentiert seit über vierzig Jahren mit dem Medium Kunstlicht. Als einer der ersten Schweizer Künstler, der Leuchtstoffröhren einsetzte, wird er heute zu den Pionieren der Lichtkunst gezählt. Die Monografie zeigt wichtige Stationen seines Schaffens von 1970 bis heute. Mit Beiträgen von Benno Schubiger, Yvonne Ziegler, Sabine Schaschl, Christian Herdeg, Deborah Keller, Daniel Morgenthaler.

Wienand Verlag
Sprache Deutsch/Englisch

CHF 44.00 / Mitglied 39.00

Mit subversivem Glanz

Max Bill und seine Zeit

Dies ist die erste Biografie über den grossen Künstler, Gestalter, Architekten, Hochschulgründer und homo politicus: Band I (1908-1939) gibt Einblick in seine Kindheit, die Zeit am Bauhaus und seine gesellschaftlichen Ideale.

Autor: Angela Thomas, 2008
Verlag: Scheidegger&Spiess, gebunden 576 Seiten, 178 farbige und 61 sw Abbildungen. Sprache: Deutsch

CHF 62.00

Bernd Ribbeck

Strahlkraft und Ekstase

In Zusammenarbeit mit Sabine Schaschl / Museum Haus Konstruktiv

Bernd Ribbeck (geb. 1974 in Köln, lebt und arbeitet in Berlin) ist einer der vielversprechendsten Künstler der gegenwärtigen Abstraktion und wird häufig dem «Neuen Konstruktivismus» zugeordnet. Seine kleinformatigen, abstrakten Gemälde präsentieren mit ihren Formen wie Kreisen, Ellipsen und Dreiecken und ihren intensiven Farben eine faszinierende Tiefe und Aura. In einem ausgedehnten Malprozess trägt Ribbeck Acrylfarbe, Kugelschreiber und Filzstift auf grundierte Holzfaserplatten auf, übermalt alles mit weissem Lack und kratzt diesen grösstenteils wieder ab. Dadurch entstehen objekthafte Tafeln von grosser farbiger Leuchtkraft. In den geometrischen, oft symmetrisch angelegten Kompositionen aus vielschichtigen, sich überlagernden Flächen und Linien reflektiert er verschiedenste ästhetische Strategien der Moderne wie die von Paul Klee, Lyonel Feininger und anderer Bauhaus-Künstler, aber auch die Malerei von Robert Delaunay oder Hilma af Klint. Dennoch hat er mit seinen Gemälden das Œuvre eines eigenständigen und zeitlosen Aussenseiters geschaffen. Das Buch mit einem Text von Oliver Koerner von Gustorf und einem Gespräch zwischen Sabine Schaschl und Bernd Ribbeck zeigt über 125 Arbeiten aus allen Werkphasen des Künstlers.

Distanz Verlag
Sprache Deutsch/Englisch

CHF 45.00 / Mitglied 40.00

Julie Hayward

Subliminal

Mit Beiträgen von Katharina Blaas, Katrin Bucher Trantow, Lucas Gehrmann, Thomas Mießgang, Walter Seidl, Margit Zuckriegl und einem Gespräch zwischen Sabine Schaschl und Julie Hayward. Das Künstlerbuch Subliminal zeigt das umfangreiche Werk Julie Haywards, die in den Medien Skulptur, Zeichnung, Fotografie und Film arbeitet. Die Zeichnung bildet den Ausgangspunkt für Haywards Beschäftigung mit Form und Plastizität, auf diesem Weg erarbeitet die Künstlerin ihre raumgreifenden, biomorphen Skulpturen. Haywards dreidimensionale, farblich reduzierte Werke bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Schwerelosigkeit und Festigkeit, Akte des Schnürens und Festzurrens sind wiederkehrende Motive. Über die tatsächliche Materialität der Objekte geben die glatten, technisch perfekt ausgeführten Oberflächen keinen Aufschluss, wodurch das haptische Erleben auf die Imagination beschränkt bleibt. Haywards Arbeiten sind aufgeladen mit Momenten der Verunsicherung der Betrachtererfahrung: Das Freudsche Unheimliche verbindet sich mit dem subtilen Humor, der Haywards Skulpturen innewohnt. In ihren fotografischen Werken dokumentiert Hayward gefundene Objekte und spürt deren plastischen Qualitäten nach. Dem Buch beigelegt ist ein Inlay über die Arbeiten der Künstlerin im öffentlichen Raum. Autor: Julie Hayward, Verlag SCHLEBRÜGGE.EDITOR. Sprache Deutsch/Englisch.

CHF 32.00

Tobias Putrih

Solar Limb / Routine Inspection

Doppel-Katalog zur Ausstellung «Routine Inspection» im steirischen herbst 2014 sowie zur Ausstellung «Solar Limb» im Haus Konstruktiv, Zürich. Mit Beiträgen von Luigi Fassi, Andrei Pop, Sabine Schaschl & Kirsten Swenson

Herausgegeben von Sabine Schaschl, Luigi Fassi, Museum Haus Konstruktiv & steirischer herbst

gurgur edition 2015
steirischer herbst 2015

CHF 30.00

Peter Hächler

Die erste Monografie über einen der radikalsten Schweizer Bildhauer der Nachkriegszeit.

Peter Hächler (1922–1999) gehört zu den renommiertesten und formal radikalsten Bildhauern der Schweiz. Mehr als drei Dutzend von Hächlers Skulpturen sind von Valentin Jeck eigens für diese Monografie neu fotografiert worden. Der Kunsthistoriker Martino Stierli stellt das Schaffen des Bildhauers in den Kontext der Schweizer Nachkriegskunst und die Kuratorin Sabine Schaschl geht im Gespräch mit Peter Hächlers Witwe und Tochter dessen Inspirationsquellen und Lebensumständen nach. Die Publikation erscheint anlässlich der Ausstellung «Metamorphosen» im Museum Haus Konstruktiv in Zürich.

Scheidegger & Spiess, Zürich 2015
In Deutsch und Englisch

CHF 49.00

William Kentridge

The Nose

William Kentridge zählt zu den meist beachtesten Künstlern unserer Zeit. Die vorliegende Publikation ist dem multimedialen Werkzyklus «The Nose» gewidmet. Im Fokus steht dabei die Videoinstallation «I Am Not Me, The Horse Is Not Mine», die auf Nikolai Gogols surrealistischer Kurzgeschichte «Die Nase» von 1836 basiert und u. a. 2012 in der Tate Modern in London zu sehen war. 

240 Seiten, Walter König Verlag,
Publikation in Deutsch/Englisch

CHF 160.00 / Mitglied 155.00

Quantum of Disorder

«Quantum of Disorder» – von diesem Titel ausgehend bieten Wissenschaftler und Künstler Einblicke in ihre Welt. Ihre Fragestellungen umkreisen das Wechselspiel von Ordnung und Unordnung, System und Abweichung. Erwachsen aus einer Kooperation zwischen dem artists-in-labs program der Zürcher Hochschule der Künste und dem Museum Haus Konstruktiv in Zürich, versteht sich dieses Buch als Versuchsanordnung, in der Erkenntnisse aus künstlerischen und naturwissenschaftlichen Prozessen aufeinandertreffen. Mit Menschen und Maschinen, den Freiheiten der Kunst und den Gesetzen des Universums beschäftigen sich die Autoren in ihren Essays. Zu organisch tanzender Mechanik, klingenden Membranen, pendelnden Magneten und morphenden Computerbildern äussern sich die mit digitalen Medien und technischen Verfahren arbeitenden Künstler in ausführlichen Gesprächen. Ausstellungsansichten von «Quantum of Disorder» zeigen Werke, in denen technische Präzision und Sinnlichkeit vereint sind.

Herausgegeben von Irène Hediger and Sabine Schaschl

80 Seiten, Christoph Merian Verlag,
Sprache: Deutsch/Englisch

Aktion: CHF 20.-



Museum Haus Konstruktiv · Selnaustrasse 25 · 8001 Zürich · +41 (0)44 217 70 80 · info@hauskonstruktiv.ch
© 2017 Museum Haus Konstruktiv. Der Inhalt dieser Website ist urheberrecht­lich geschützt und dient lediglich zu Informations­zwecken ohne Rechts­verbindlich­keit.
21.10.2017
12:15 Uhr MESZ